Sie sind hier

Sonstiges  CD-Releases März 2018


Geschrieben von Dimitrij Maslov am 21.02.2018

Neuerscheinungen März 2018

2. März

Moby - "Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt"

"Der Punkrocker in mir möchte eigentlich auf unsere Spezies einschreien, dass sie aufhören soll, dermaßen grauenhafte Entscheidungen zu treffen. Aber der andere Teil, der zur Erleuchtung strebt, versucht verständnisvoll zu sein und Mitgefühl zu haben", sagt das Urgestein der elektronischen Musik. Wie das akustisch zu klingen vermag wird sich zeigen – es heißt Moby würde sich wieder an Trip-Hop orientieren.

Absztrakkt - "Mama Sagt Knock Ihn Aus'"

Der Lüdenscheider Rapper schleift bereits seit Jahrzehnten an seinem Style. Buddhistische Weisheiten, Esoterik, Erotik und unerwartete Punchlines bilden das Spektrum des "Bodhiguard". Beeinflusst von fernöstlichen Lehren stürmt er wieder einmal ungestüm in den Ring – Bodhi Balboa muss seinen Titel verteidigen. Power. Energie. Substanz.

dicht & ergreifend - "Ghetto mi nix o"

Von der Bronx bis Ottering, von der Westcoast bis Tutzenberg – Hip Hop gedeiht weiterhin ganz fabelhaft auf dem ganzen Globus und entwickelt sich ständig weiter. Mundart-Rap, ist einer der jüngeren Auswüchse davon und wird mehr und mehr zurecht gefeiert. Die ursympathischen Dampfplauderer nehmen sich selbst genauso wenig ernst wie die Welt um sie herum. "Die A9 ist wie eine chronische Krankheit. Irgendwann gewöhnst Du Dich dran."

9. März

David Byrne - "American Utopia"

Auf die Talking Heads, eine der relevantesten Pioniere des Post-Punk/New Wave, wartet wohl leider keine Reunion. Doch wenigstens gibt es endlich ein musikalisches Lebenszeichen des Leadsängers David Byrne. Eigentlich wollte er ja Wissenschaftler werden, doch die "optionale Musiker-Laufbahn" stellte sich wohl als deutlich erfolgsversprechender heraus.

23. März

Jack White - "Boarding House Reach"

Jack Whites Solokarriere war von Anfang an sehr vielversprechend und hat eigentlich niemals aufgehört zu beeindrucken. Fortwährend  entstanden Songs, die seiner Meinung nach zeitlos und gleichzeitig modern sind. Er erweitert die musikalische Palette durch Hard Funk, Proto Punk, Gospel Blues, Electro und sogar Country. 

30. März

KMPFSPRT - "Gaijin"

Die Kölner Punker erregten mit ihrem Debüt reichlich Aufsehen in der Szene und darüber hinaus. Anfänglich noch kritisch beäugt, setzten sie sich inhaltlich grandios als alternde, alternative Musiker in Szene. Das zog unter anderem viel Wohlwollen von Kollegen wie Casper oder Jennifer Rostock nach sich. Sie genieren sich nicht, Auf-die-Fresse-Attitüde mit Tiefsinnigkeit zu kombinieren.