Sie sind hier

Sonstiges  ZR Firmenportrait


Geschrieben von Vinzent Zörlaut am 21.11.2017

Unerhört gut –

Zengerle & Riederer Hörsysteme

Das inhabergeführte Hörakustikunternehmen Zengerle & Riederer Hörsysteme GmbH hat im Oktober dieses Jahres eine neue Filiale am Residenzplatz in Kempten eröffnet. Diese ist mittlerweile der sechste Standort seit der Unternehmensgründung im Sommer 2012. Dabei folgen die Geschäftsführer Dominic Zengerle und Christoph Riederer einer so einfachen wie für die Branche innovativen Unternehmensphilosophie.

Die Hörakustikmeister verfügen zusammengezählt über eine mehr als 35-jährige Berufserfahrung und blicken abseits ihrer Geschäftspartnerschaft auf eine langjährige Freundschaft zurück. Mit Fachgeschäften in Marktoberdorf, Biberach, Kaufbeuren, Wangen, Lindenberg und seit Oktober auch in Kempten decken die Handwerksmeister und Unternehmer das gesamte Allgäu mit Ihrem Angebot rund ums gute Hören ab.

Das ganze Team ist mit Begeisterung dabei und nimmt sich für jeden Kunden die nötige Zeit

Die Übernahme von Fachgeschäften durch Großkonzerne ist, wie man es im Einzelhandel beobachtet, auch in dieser Handwerksbranche allgegenwärtig. So hat in den letzten zwei Jahren ein einzelner Hörgerätehersteller rund 800 kleinere Geschäfte aufgekauft. Auch in Kempten machte das Vorpreschen der Ketten keinen Halt: der ehemalige Ausbildungsbetrieb von Dominic Zengerle - der „regionale Platzhirsch“ Egger Hörgeräte und Gehörschutz - wurde an Amplifon, eine allgegenwärtige Hörakustikkette verkauft. Doch wie konnten Zengerle & Riederer trotz dieses beunruhigenden Trends so eine fulminante Expansion in Rekordzeit hinlegen? Regionales Bewusstsein ist der Schlüssel. Und Individualität.

„Handwerkliche Betriebe wie wir, die sich als lokale bzw. regionale Marke verstehen und vermarkten, Heimatverbundenheit wie den Allgäuer Dialekt nicht verstecken, besonderen Wert auf einen Kundenzugang auf Augenhöhe legen und auf den Kunden als Individuum eingehen, erfahren wachsenden Zuspruch bei den Menschen“. Auch die richtigen Mitarbeiter sind entscheidend. Mittlerweile verweigern sich viele Hörakustiker dem Trend der Großkonzerne und schließen sich lieber Regionalunternehmen wie Zengerle & Riederer an. „Wir fördern freundliche, erfahrene Techniker, die einen ehrlich und unkompliziert beraten,“ so der Allgäuer, der für sein Marketingkonzept „Lokale Marke“ mit dem „Future Hearing Award“ ausgezeichnet wurde. „Jeder unserer Mitarbeiter will unseren Kunden das Gefühl geben, bei uns willkommen und gut beraten zu sein."

Für Live-Musiker mit Anspruch: Maßangefertigte InEars statt Oropax

Aber nicht nur für Menschen, die altersbedingt ein schwächeres Hörvermögen haben, bieten Zengerle & Riederer ein umfangreiches Sortiment. Ob Musiker, Sportschütze, Fabrikarbeiter oder Rennsportler. Sobald es richtig laut wird, ist Gehörschutz ein ernstzunehmendes Thema. Die Zeiten von Oropax oder Papiertaschentüchern in den Gehörgängen, sind längst vorbei. Maßangefertigte Gehörschutz-Systeme mit angepasster Filterstärke gibt es ab 160,- €. Bei einer Lebensdauer von vielen Jahren ist eine perfekte Abstimmung auf das Hörempfinden möglich, ohne dass die Klangqualität darunter leidet. Zu den Nutzern dieser Systeme aus dem Hause ZR zählen übrigens auch die DJ-Koryphäen Drunken Masters und DJ Smart (VirbrA School of DJing Kempten). „Es wird zwar insgesamt allmählich leiser, doch die Höhen und Tiefen bleiben bestehen“, freut sich DJ Smart, der bereits seit über 10 Jahren auf den Gehörschutz zurückgreift.

InEar-Monitoring ist ebenso innovativ wie essentiell für Live-Musiker mit Anspruch. Bei absoluter Bewegungsfreiheit ist man nicht mehr vom Wirkungsbereich der Monitorboxen auf der Bühne abhängig, wenn der Monitor direkt im Ohr sitzt. Auch kann die Akustik des Raumes, der Saal-Sound erheblich verbessert werden, da der Schall der Monitorboxen nicht mehr von den Wänden reflektiert wird und im Zuhörerraum landet. Die PA ist nicht mehr an eine Mindestlautstärke gebunden, um den Monitor-Sound zu überdecken. Ein weiterer, nicht unwesentlicher Vorteil für jede Crew: es müssen weniger Lautsprecher transportiert und geschleppt werden und man hat deutlich mehr Bewegungsfreiheit auf der Bühne. Eine Anschaffung, die sich für Bühnen-Routiniers auf jeden Fall lohnt.

Bei Fragen zu Hörsystemen, Gehörschutz und InEar-Monitoring steht Euch das Team von Zengerle & Riederer Hörsysteme GmbH in Kempten, Marktoberdorf, Wangen, Lindenberg, Kaufbeuren und Biberach zur Verfügung.

Erfahrungsberichte, ein Online-Hörtest sowie weitere Infos unter www.zr-hoersysteme.de