Sie sind hier

Konzerte  40 Jahre Club Vaudeville


Geschrieben von Felix Schleinkofer am 22.06.2018

40 Jahre Club Vaudeville Festival

Sick Of It All, Deez Nuts, Street Dogs, Arrested Denial, Casino Blackout

23.08.2018 - Club Vaudeville/Lindau

Sick Of It All kommen zu ihrem 30-jährigen Bestehen auf Anniversary Tour. Die New Yorker Hardcore Legende zelebriert ihr bereits sechstes Konzert auf den heiligen Brettern der Vaudeville Bühne! Wie es sich gehört, bringen die Könige des New York Hardcore einen amtlichen Hofstaat mit. 

Hört der geneigte Rockliebhaber das Wort Hardcore, denkt er fast im selben Moment an Sick Of It All. Die Band aus New York City, bestehend aus den Brüdern Lou (Vocals) und Pete Koller (Gitarre), Armand Majidi (Drums) und Rich Caprinao (Bass), gründete sich 1985 bei den Kollers im Keller. Seitdem haben sie alle Höhen und Tiefen der Hardcore-Szene miterlebt und sind aus derselben nicht mehr wegzudenken. Aus Downunder werden sie begleitet von Deez Nuts. Der Frontmann und damalige Drummer JJ Peters rief die Band ins Leben nachdem er bei I Killed The Prom Queen ausgestiegen ist. Die Kombo spielt wuchtigen Hardcore, der deutlich mit Rap-Einflüssen gespickt ist. Jede Show  ist eine einzige große Party. Aus Boston kommt ebenfalls lautstarker Support. Schon 1998, nach dem Ausstieg bei den Dropkick Murphys ist klar, dass dieser Sänger Mike McColgan wieder von sich hören lässt. Vier Jahre später gründete er die Punk-Band Street Dogs. Arrested Denial sind vier Jungs aus Hamburg, haben sich 2009 gegründet und durften ihre Mischung aus Oi! und Streetpunk amerikanischer Prägung mit deutschen Texten letztes Jahr in China auf Tour zeigen. Die Füssener Crew Casino Blackout dürfte den LIVE IN-Lesern bereits bekannt sein. In letzter Zeit ist die Band mit ihrem Debütalbum "Punkrocktape" recht rührig.

VVK: 27,- Euro zzgl. VVK-Gebühr, erhöhte AK.

Verlosung:
Wir verlosen 2x2 Tickets. Stichwort: Sick Of It All

Schon 10 Jahre mehr auf dem Buckel als Sick Of It All hat der Club Vaudeville auf dem Buckel. Seit 1995 arbeitet Marc Jehnes in dem legendären Konzertschuppen in Lindau als Booker. Im Interview erzählte er, wie das Ganze bei ihm losging und was ihm heute am meisten in seiner Arbeit Spaß macht.

Wie hast du im Vaudeville angefangen und was machst du heute?

Ich habe als DJ auf der damals legendären Mittwochs Disco im alten Club (genannt Keller) angefangen. Diese Party war viele Jahre wöchentlich "immer" ausverkauft. Musik von Bands wie Nirvana, Body Count oder Rage Against The Machine wurde hier dem Publikum näher gebracht. Wir bewarben uns im CV als DJ`s mit einem selbst gemixten Tape (90 Minuten), auf dass nur unsere absoluten Lieblings Songs drauf kamen. Vom DJ zum Booking war es nicht weit. Schon einige Jahre zuvor haben ein paar Freund und ich im örtlichen Jugendzentrum Scheune WIZO,  Fucking Faces und andere Act`s veranstaltet. Meine erste selbst gebuchte Show im Club Vaudeville war die schwedische Hardcore Band "59 Times The Pain" auf der an einem Mittwoch Abend im Februar knapp 500 Besucher kamen. Davor hatte es eher selten bis gar keine Punk- und Hardcore Show`s im Vaudeville gegeben.

Was macht an deiner Arbeit am meisten Spaß?

Dass ich mein Hobby zum Beruf machen könnte! Ich liebe Musik, vor allem Punk, Hardcore, Rock'n'Roll, Reggae und Ska. Viele Bands, zu denen ich als Jugendlicher aufgeschaut habe, haben mittlerweile schon mehr als zehnmal bei uns gespielt. Und mit manchen Bands, wie z. B. den Mad Caddies ist über die Jahrzehnte eine richtige Freundschaft entstanden.

Was am wenigsten?

Das man immer auf das Geld schauen muss! Das Geschäft war schon immer hart und wird es immer bleiben.

Machst du selbst aktiv Musik?

Nein! Ich habe nie ein Instrument erlernt und singen kann ich schon zweimal nicht. Und da ich eher der Sportler bin, reichte es halt nur zum Booker – und nicht zum Rockstar.

Was war für dich das prägendste Konzert im Vaudeville?

Deconstruction Tour 2000 mit NOFX, Good Riddance, Snapcase, Terrorgruppe, Mad Caddies, Guttermouth. Das Konzert fand Open Air vor dem Club Vaudeville statt. Mehr als 2.500 Besucher kamen an einem Montag zu dieser Show!

Wenn du das Vaudeville mit einem Song beschreiben müsstest, welcher wäre das?

NOFX: "It´s my job to keep punkrock elite"!

New York, Rio, Rosenheim...

Gib eine Stadt bzw. einen Ort ein, um entsprechende Artikel danach zu filtern: