Live In Ausgabe Oktober 2017


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in der unerschöpflichen Masse der Auswahlmöglichkeiten findet man sich heute immer schwerer zurecht, oder? Was als Segen des Wohlstands begann, lässt den Otto-Normal-Konsumenten zuweilen im Supermarkt an den Rand der Verzweiflung geraten. Nicht besser wird es bei der Flut an Informationsquellen, die uns heute zur Verfügung stehen. Bei dem unüberschaubaren Angebot im Netz und den traditionellen Medien ist man ja inzwischen dankbar für jeden wertvollen Tipp, um schneller dorthin zu gelangen, wo man fündig wird. Wohl demjenigen, der weiß wo und wie er suchen muss oder wen er fragen kann.
Das Allgäu LIVE IN übernimmt jeden Monat die Aufgabe unter einer Vielzahl von Informationen eine Vorselektion vorzunehmen, damit Ihr zielsicher auf die Konzerte, Partys und Ausstellungen kommt, die Euch hoffentlich noch lange gut im Gedächtnis bleiben. 
Auch im Oktober erwarten Euch nach dem offiziellen Ende der Festivalsaison eine mannigfache Zahl an Live-Auftritten – von lokalen Bands, die wir als Allgäuer Musik-Magazin auch in persönlichen Interviews kennenlernen dürfen und Euch regelmäßig vorstellen. In der vorliegenden Ausgabe sind das die Speed-Metal-Newcomer von Sweeping Death, der Allgäuer Musikexport schlechthin – Rainer von Vielen, der Voodoo-Rock-Entertainer Howlin’ Max Messer, die Thrash-Metal-Ikonen von Stallion und J.B.O. im „Kreuzverhör“ mit den Alternative-Rockern von Stepfather Fred. 
Unsere Musikredaktion hat sich diesen Monat noch intensiver mit den Tonträger-Neuerscheinungen des Monats auseinandergesetzt, um Euch ein breiteres Spektrum anbieten zu können, bei dem hoffentlich für jeden Geschmack was dabei ist, ohne die Übersicht komplett zu verlieren. Wir freuen uns auf Euer Feedback und noch mehr, den ein oder anderen Musikliebhaber auf einem Konzert im Allgäu zu treffen. 
Bis dahin, bleibt frech, aufgeschlossen und anspruchsvoll, 

Eure Redaktion

epaper